Entfernen von White Pages - So entfernen Sie Ihre Informationen aus Spokeo Search, WhitePages, MyLife, People Finder und mehr (Tutorial 2020)

Wussten Sie, dass es eine super skizzenhafte Unterwelt von Websites gibt, die Ihre persönlichen Daten an das gruselige Rando verkaufen, das dafür bezahlt?

Selbst wenn Sie nicht in sozialen Medien sind, können zufällige Stalker-Typen auf alle Arten von Fakten über Sie zugreifen, einschließlich:

  • Dein Alter
  • Ihr Beziehungsstatus und Ihre Heiratsgeschichte
  • E-Mail-Adressen und Telefonnummern, die Sie verwendet haben
  • Orte, an denen Sie gelebt haben und Ihre aktuelle Adresse
  • Alle Gerichtsakten, die Sie haben (einschließlich Tickets und Verhaftungen)
  • Und sogar Informationen über Ihre Kinder. Ihre Kinder!

Es ist alles super gruselig und in jeder vernünftigen Welt wäre das illegal. Aber es scheint zumindest halb legal zu sein. Wir sprechen von einer milliardenschweren Industrie.

Möglicherweise haben Sie von Equifax, Experian, Transunion und anderen "Datenbrokern" gehört. Diese sind ziemlich verwurzelt und arbeiten sogar mit der US-Regierung zusammen.

Es gibt jedoch eine ganze Kategorie von Datenbrokern, von denen Sie vielleicht noch nichts gehört haben. Sie rollen alle Ihre privaten Daten auf moderne SaaS-Plattformen und verkaufen sie dann an alle, die bereit sind, eine monatliche Gebühr zu zahlen.

So entfernen Sie Ihre Daten von diesen People Finder-Websites

Die gute Nachricht ist, dass Sie viele dieser Websites mit einem einzigen E-Mail-Bestätigungsprozess deaktivieren können.

In diesem Artikel werde ich Ihnen zeigen, wie Sie einige der größten in einer Sitzung deaktivieren können. Speziell:

  • Spokeo
  • People Finder
  • People Finder
  • PrivateEye.com
  • MyLife.com
  • Intelius
  • PeekYou
  • Wurde überprüft
  • Und der Großvater von allen: WhitePages.com

Denken Sie daran, dass es Dutzende dieser Websites gibt und jedes Jahr neue auftauchen. Die einzige langfristige Antwort darauf wird darin bestehen, die US-Regierung unter Druck zu setzen, diese Industrie besser zu regulieren oder sie insgesamt zu verbieten.

Mit all diesen Seiten ist es leicht, sich hoffnungslos zu fühlen. Aber jede Site, von der Sie sich abmelden, verringert geringfügig die Wahrscheinlichkeit, dass jemand versucht, Sie zu verfolgen oder Ihre Identität zu stehlen.

Dies ist Ihre Zeit und Mühe wert, um zu kämpfen. Also lasst uns anfangen.

Die erste Regel im Kampf gegen Datenbroker: Geben Sie ihnen keine Daten mehr

Bevor Sie mit Ihrem Opt-out-Spree beginnen, sollten Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, damit Sie diesem bösen Korps nicht noch mehr Informationen geben:

  1. Ich empfehle die Verwendung eines VPN, wenn Sie eines haben. Ein VPN kann Ihre IP-Adresse und Ihren Standort maskieren. Und wenn Sie wirklich Sicherheit wünschen, können Sie sogar Ihren eigenen VPN-Server einrichten.
  2. Der Inkognito-Modus kann verhindern, dass diese Websites auf Ihre Cookies, den lokalen Speicher, Daten zur automatischen Vervollständigung und andere Daten zugreifen, die Sie möglicherweise in Ihrem Browser gespeichert haben. Wenn Sie sich in Chrome befinden, können Sie ein Inkognito-Fenster öffnen, indem Sie in der Menüleiste auf "Datei" und dann auf "Neues Inkognito-Fenster" klicken.
  3. Schließlich empfehle ich die Verwendung eines temporären E-Mail-Dienstes wie 10minutemail.com für E-Mail-Bestätigungen. Auf diese Weise geben Sie diesen Datenbrokern nicht Ihre aktuelle E-Mail-Adresse. Anschließend können Sie die Bestätigung für Ihre Unterlagen an Ihre persönliche E-Mail-Adresse weiterleiten.

Beachten Sie auch, dass sich dieser Artikel auf die Datenbroker "niedrig hängende Früchte" konzentriert, bei denen eine einfache E-Mail-Bestätigung ausreicht, um Ihre Daten zu entfernen.

Es gibt viele andere Datenbroker, bei denen Sie durch die einzelnen Bereiche springen müssen, z. B. anrufen, physische Briefe senden, faxen (ja - faxen) oder sogar eine Kopie Ihrer ID senden, um Ihre Identität zu bestätigen. Wenn Sie sich dafür Zeit nehmen können, begrüße ich Sie. Dieser Artikel hilft trotzdem, wenn Sie dafür keine Zeit haben.

Auch hier werde ich nicht auf diese Art von schwer erreichbaren Datenbrokern eingehen und mich stattdessen auf die niedrig hängenden Früchte konzentrieren.

Am Ende Ihrer Sitzung sollte ein Posteingang mit solchen Opt-out-Bestätigungen vorhanden sein.

So deaktivieren Sie die Spokeo-Suche

Schritt 1: Gehen Sie zu Spokeo.com und finden Sie sich dort wieder.

Schritt 2: Kopieren Sie die URL aus der Adressleiste. Sie benötigen dies, um sich abzumelden.

Schritt 3: Gehen Sie zu //www.spokeo.com/optout

Schritt 4: Fügen Sie die URL Ihres Spokeo-Profils ein und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Machen Sie sich bereit, um einige Busse und Ampeln im Captcha zu identifizieren. (Ja, du wirst das heute viel tun.)

Schritt 5: Überprüfen Sie Ihre E-Mail auf die Bestätigungs-E-Mail und befolgen Sie deren Anweisungen.

So entfernen Sie Ihre Informationen aus der MyLife.com-Suche

Es gibt keine Möglichkeit, MyLife direkt im Web zu deaktivieren. Sie müssen ihnen daher eine E-Mail senden. Wenn Sie dies tun, müssen Sie einige Daten in Ihre E-Mail aufnehmen, aber Sie können auch Daten einfügen, die bereits auf ihrer Website aufgeführt sind.

Schritt 1: Finden Sie Ihren Datensatz auf MyLife.com

Schritt 2: Sie müssen ihnen eine E-Mail an [email protected] mit dem Betreff "Opt-out" senden. Hier ist eine Vorlage, die Sie in Ihrer E-Mail verwenden können:

My name is [NAME]. Remove my records from mylife.com and all of your other databases. To confirm my identity: My date of birth is [DATE OF BIRTH] My current address is [ADDRESS] My past address is [ADDRESS] Here is a link to my record on mylife.com: [LINK] Please email me back to confirm that my data has been deleted. Thank you.

So deaktivieren Sie die Personensuche

Leider ist das Opt-out von People Finder nicht möglich. Wie bequem für sie und ihre Datendiebstahl.

Aber gute Nachrichten - ich habe weitere Nachforschungen angestellt, und ich glaube, Sie können PeopleFinder immer noch abbestellen, indem Sie sich über die Muttergesellschaft Intelius abmelden. Wenn Sie dies tun, sollten Sie sich auch von mehreren anderen Websites für kleine Datenbroker abmelden, die Intelius besitzt.

Deaktivieren der Intelius-Suche und Entfernen Ihrer Daten von vielen WhitePages-Sites

Dies sollte Sie von PeopleFinder sowie mehreren anderen Data Broker-Sites abmelden.

Schritt 1: Gehen Sie zu //www.intelius.com/opt-out/submit/

Schritt 2: Suchen Sie selbst. Wenn Sie sich selbst gefunden haben, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Schritt 3: Überprüfen Sie Ihre E-Mail auf die Bestätigungs-E-Mail und befolgen Sie deren Anweisungen.

So entfernen Sie Ihre Informationen aus der PeopleFinders-Suche

Ja - PeopleFinder und PeopleFinders sind zwei separate Websites, die denselben grotesken Handel betreiben. Sie sollten sich auch von diesem abmelden.

Schritt 1: Finden Sie Ihr Profil auf PeopleFinders.com

Schritt 2: Kopieren Sie die URL aus der Adressleiste. Sie benötigen dies, um sich abzumelden.

Schritt 3: Gehen Sie zu //www.peoplefinders.com/opt-out

Schritt 4: Fügen Sie die URL Ihres PeopleFinders-Profils ein und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Machen Sie noch etwas unbezahlte Arbeit für Google.

Schritt 5: Überprüfen Sie Ihre E-Mail auf die Bestätigungs-E-Mail und befolgen Sie deren Anweisungen.

Oh ja, und sobald Sie sich erfolgreich abgemeldet haben, wird Ihnen eine Seite mit einer Reihe von defektem CSS angezeigt, die versucht, Ihnen einen Abonnementdienst zu verkaufen, der Sie von anderen Datenbroker-Websites abhält:

How to Remove Your Information from PeekYou Search

Step 1: Find your profile on peekyou.com

Step 2: Copy the unique ID from the address bar. You'll need this to opt out. Here's what this looks like according to their documentation:

Step 3: Go to //www.peekyou.com/about/contact/optout/index.php

Step 4: Paste the ID number of your PeekYou profile into the field, enter your email address, and click on some street photos for Google in the capcha.

Step 5: Check your email for the verification email and follow its instructions.

How to Remove Your Information from WhitePages.com

Of all the "low hanging fruit" data brokers I mention in the list, this is the most inconvenient. But it's not too inconvenient. I was able to do it in about 5 minutes.

Step 1: Find your profile on //www.whitepages.com/

Step 2: Copy the URL from the address bar. You'll need this to opt out.

Step 3: Go to //www.whitepages.com/suppression_requests

Step 4: Paste in the URL of your WhitePages profile.

Step 5: Here's where it gets inconvenient. You need a phone number in order to be able to opt out. I used Google Voice, which I use whenever I don't want to give out my real phone number. You can set up a Google Voice phone number here in a few minutes.

Step 6: WhitePages will show you this poorly-formatted webpage with a 4-digit code and call you.

Step 7: If you have Google Voice open in a different tab, you should get a ringing in your browser and you can answer it. Enter the 4-digit code. And presto – you've opted out.

How to Remove Your Info from BeenVerified Search

Update: In the few days since the time I published this article, BeenVerified may have changed their process again. They may now require you to give them some additional personally identifiable information in order to opt-out.

Step 1: Go to //www.beenverified.com/app/optout/search

Step 2: Find yourself in their search engine.

Step 3: Check your email for the verification email and follow its instructions.

Dishonorable Mentions – Sites That Are Particularly Evil in How They String You Along

PeopleSmart Opt Out is not "easy"

Update October 19, 2020: Twitter user Ryan Smith told me that if you opt out of BeenVerified, you have technically opted-out of PeopleSmart, too. But I had no way of knowing this at the time when I was trying to opt out of PeopleSmart. I've left the following section to show you what me and thousands of other people encountered when I trying to opt-out of PeopleSmart.

There's a data broker called PeopleSmart. Here's what it says about opting out in their FAQ:

They don't "make it easy." They don't even give you a link to their "opt out instructions." As far as I can tell, such a page doesn't even exist.

I did find another page where instead of giving you information about opting out of their service, they give you generic information about how public records work with the misleading URL: //www.peoplesmart.com/data-optout

But I've found plenty of articles suggesting that it was at one point possible to opt out. Now all those links redirect back to this same generic help page. (Like this one: //www.peoplesmart.com/optout-go.)

PrivateEye.com Has Several Now-Broken Opt-Out Links

Update October 21, 2020: PrivateEye.com seems to use the same database as PeopleFinders.com. So if you followed my instructions above to opt-out of PeopleFinders.com, you should now also be opted-out of PrivateEye.com. I've left the following section to show you what me and thousands of other people encountered when I trying to opt-out of PrivateEye.com.

I tried found several old links to opt-out processes. It looks like every once in a while, PrivateEye moves their opt out process. If anyone can find their current one, message me on Twitter and I'll add it here. Here are some of their now-defunct opt-out URLs:

  • //secure.privateeye.com/help/default.aspx#26
  • //www.privateeye.com/static/process_optout
  • //www.privateeye.com/opt-out/submit/

Instant Checkmate Never Actually Sends You The Opt-Out Confirmation Email

You can fill out the form at //www.instantcheckmate.com/opt-out/submit/ but they won't actually send you the confirmation email. I've tried several times from different locations, browsers, turned off ad blockers, and everything.

Also, I turned off my ad blocker and checked to see whether there was just some JavaScript error that was preventing the form from submitting. It looks like Instant Checkmate immediately tries to grab any data in your browser's Local Storage, Session Storage, and even sees if they can get any Facebook data your browser has.

Keep Fighting the Good Fight

These sites are like kudzu. You've got to keep hacking away at them with your digital machete.

I will keep this list updated.

I recommend you bookmark this list and come back to it from time to time to double check and make sure these data broker sites haven't re-listed you. Or that new sites haven't cropped up to sell your data.

I also recommend you link to this list from your own personal website if you can, and help spread the word.

If you find any other data broker websites that people can easily opt-out of, please send me a DM on Twitter.

Stay safe out there.

– Quincy