So richten Sie die benutzerdefinierte Ereignisverfolgung in Google Analytics einfach ein

Der wachsende Bedarf an benutzerdefinierter Ereignisverfolgung

Ich bin seit über fünf Jahren ein Technologe, der zum Analytiker geworden ist. Kürzlich fragte mich ein Freund, wie er eine benutzerdefinierte Ereignisverfolgung auf seiner Website für kleine Unternehmen einrichten und das Benutzerverhalten seiner Website besser verstehen kann.

Bis vor einigen Jahren waren kleine Unternehmen und persönliche Blogger zufrieden mit der Anzahl der eindeutigen Besucher und Seitenaufrufe auf ihrer Website. Aber jetzt möchte jeder viel mehr als nur Seitenaufrufe verstehen. Sie möchten wissen, wie viele Benutzer unter anderem auf verschiedene Schaltflächen geklickt, ein Video angesehen, Details eines Produkts überprüft oder auf Werbung von Drittanbietern geklickt haben. Es besteht eine zunehmende Nachfrage nach Verständnis dafür, wie unterschiedliche Benutzer ihre digitalen Assets nutzen.

Es gibt viele Ziele, für die Sie Ihre Website verwenden können, und es gibt ebenso viele Aktivitäten, die auf einer Website überwacht werden müssen. Während große Unternehmen dedizierte Teams haben, haben kleine Unternehmen normalerweise eine einzige Person, die sowohl die Analyse als auch die technische Einrichtung ihres Analysekontos verwaltet.

"Zum Glück ist es nicht schwierig, grundlegende Ziele und sogar die benutzerdefinierten Vorabziele in Google Analytics festzulegen, solange Sie die richtigen Schritte kennen. In diesem Artikel werden wir genau das durchgehen. Ich werde Sie durch die Schritte führen auf einfachste Weise benutzerdefinierte Ziele festzulegen, während Sie Ihren Kaffee genießen! " - Googles Dokumentation

Überblick

Lassen Sie uns zur Überarbeitung zunächst die vier Haupttypen von benutzerdefinierten Zielen erläutern, die in Ihrem Google Analytics-Konto verfügbar sind. Wenn Sie bereits mit ihnen vertraut sind und nur den letzten (den Zieltyp „Ereignis“) verstehen möchten, scrollen Sie nach unten zu Punkt 4: „Einrichten eines Ereignisziels“. Ein Blick auf den folgenden Screenshot erklärt Ihnen die vier Hauptziele, die Sie in Google Analytics anpassen können.

Sie werden feststellen, dass die ersten drei Ziele sehr intuitiv und direkt verwendbar sind. Einmal eingestellt, erhalten Sie in den letzten 7 Tagen eine x% -Konvertierung. Der letzte gibt jedoch eine 0% -Konvertierung zurück. Lassen Sie uns zuerst die drei einfacheren Ziele überprüfen und dann das Ereignisziel im Detail verstehen.

1. Festlegen eines Ziels

Dazu müssen Sie lediglich die URL der Seite angeben, die Sie bei einem Seitenbesuch als erfolgreich identifizieren. Wenn beispielsweise auf E-Commerce-Websites eine Person einen Kauf tätigt und eine Dankesseite erreicht, ist dies ein Erfolg. Der Besuch der Dankesseite kann daher ein Ziel sein.

Sie müssen lediglich die URL dieser Seite als Ziel eingeben : www.yourexamplesite.com/thanks.html . Es ist möglich, dass Ihre Website unterschiedliche Abfrageparameter hat, sodass Sie Optionen wie "URL beginnt mit", "URL endet mit" oder "Regex" verwenden können.

2. Festlegen eines Dauerziels

Dies bezieht sich auf die Anzahl der Minuten (oder Stunden), die ein Benutzer auf Ihrer Website verbracht hat. Die Verwendung dieses Ziels kann je nach Zweck einer Website variieren. Es mag wünschenswert sein, mehr Zeit auf Ihrer Website zu verbringen, dies bedeutet jedoch keine sichere Conversion. Dies kann auch bedeuten, dass Ihre Website nicht einfach genug ist, um Benutzern zu helfen, ihre Aufgaben schnell zu erledigen.

Für inhaltsorientierte Websites wie Zeitungen, Blogger, Magazine oder Videoinhalte kann jedoch ein Dauerziel wichtig sein. Je nach Zweck Ihrer Website ist es daher möglicherweise eine gute Idee, unterschiedliche Zeitdauerziele festzulegen.

Wie Sie unten sehen können, können Sie eine Zeitdauer für dieses Ziel eingeben und alle Benutzer verfolgen, die diese Marke überschreiten.

3. Seiten / Bildschirme pro Sitzung

Dies ist die Anzahl der Seiten, die in einer einzelnen Sitzung oder einem Besuch angezeigt werden. Wenn ein Besucher die Website schließt und am nächsten Tag oder nach einer Pause von 30 Minuten am selben Tag zurückkehrt, wird dies als neue Sitzung bezeichnet.

4. Festlegen eines benutzerdefinierten Ereigniszieltyps

Ein "Ereignis" ist eine Aktion eines Benutzers, die eine Interaktion mit Ihrer Website markiert, nachdem sie auf einer ihrer Seiten gelandet ist. Das einfachste Beispiel ist, wenn sie auf eine Schaltfläche wie "Jetzt kaufen" oder "Weitere Informationen" klicken. Es kann unter anderem auch zum Herunterladen eines PDF- oder E-Books verwendet werden.

Das Klicken auf eine Schaltfläche wird normalerweise als CTA bezeichnet, kurz für „Call to Action“. Wenn Sie diese Option in Ihrer benutzerdefinierten Zieleinstellung auswählen, wird dieses Fenster mit vier Optionen geöffnet:

Alle vier Felder oder Parameter sind einfach einzugeben. Bei GA müssen Sie jedes Ereignis mit diesen vier Feldern definieren, damit Sie sie während der Analyse leicht identifizieren können.

" Sie können alles in diese Parameter schreiben, es wird jedoch empfohlen, sie so zu definieren, dass sie für Sie wirtschaftlich am sinnvollsten sind. " - Google-Dokumentation

Wenn Sie beispielsweise ein Geschäft verwalten, in dem elektronische Geräte und Zubehör verkauft werden, möchten Sie es möglicherweise folgendermaßen füllen:

A. Kategorie: Kategorie des Produkts. Beispiel "Kopfhörer"

B. Aktion: Angenommen, ein Benutzer hat auf die Schaltfläche "In den Warenkorb" geklickt. Dann könnten Sie 'AddToCartClick' in Ihre Aktion schreiben. Wenn Sie für dieses Produkt eine zusätzliche Schaltfläche für "Funktionen" oder "Weitere Informationen" haben, können Sie ein zusätzliches Ziel festlegen und dessen Aktion als "LearnMoreClick" für diese Schaltfläche definieren.

C. Beschriftung : Beschriftung kann alles sein, was Ihnen hilft, Ihre Ereignisse während Ihrer Analyse besser zu erkennen oder zu gruppieren. Dies kann der Name einer "Kampagne" oder einer "Marke" sein. Zum Beispiel 'CollegeCampaignSonic'.

D. Wert: Dies ist ein optionaler Wert, der hauptsächlich zum Festlegen einer Umsatznummer verwendet wird. Es kann verwendet werden, um eine bestimmte Zahl wie 50 USD festzulegen oder um einen dynamischen Wert aus der Umsatzvariablen Ihrer Seite zu übernehmen, z. B. $ („PriceVariable“). Beachten Sie, dass $ hier eine Abfragekennung und nicht der Währungsdollar ist. Das Abholen einer ID hängt von der in Ihrem HTML definierten Preis- oder Kostenvariablen ab.

"Nachdem Sie hier Ihre Werte für den Ereigniszieltyp definiert haben, beginnt der schwierige Teil. Da jedes andere Ziel in GA nach seiner Definition direkt verwendet werden kann, ist es für viele verwirrend, warum das Ereignisziel nicht sofort funktioniert. Deshalb, wenn Sie auf klicken Bei "Überprüfung der Conversion" für dieses Ziel wird eine Conversion von 0% angezeigt. " - Googles Dokumentation

To correct this 0% conversion, you need to integrate the settings of this goal with the actual click event or the custom action responsible on your website, for this goal.

Integrating custom event tracking with the HTML of your website

Sometimes, business users (especially non-technical ones) tend to feel anxious when anything related to coding comes up while doing their analysis. Thankfully Google has made it very simple to tie any custom event tracking need that needs to be integrated with your website. Only if you’re managing a complex e-commerce website would you need help from a developer, which in most cases you would have access to if you are working in a mid-size company.

For integration, Google has already set up a standard template function that it expects you to use when tracking a custom event on your page. It’s one line of code, for which you have already set values in your GA account. Marketers or coders typically refer it to as the GA-Send call which is in the below format:

ga(‘send’, ‘event’, [eventCategory], [eventAction], [eventLabel], [eventValue]); 

The actual JS function in your HTML page may be in single line or may look like this for easy readability:

ga('send', { hitType: 'event', eventCategory: ‘Headphones', eventAction: ‘AddToCartClick', eventLabel: ‘CollegeCampaignSony' });

Note that the values in this function must match the values entered in your GA account while setting up the event for its respective parameters. Now you still need to tie the above GA send call with the actual action on the button.

For example, you want to tie the above function with the click on the ‘Add To Cart’ button. The only step you would need to add is to include this function on the ‘onClick’ action event for that button ID.

Integrating the above cited Google Analytics Event script inside your HTML  $(document).ready(function(){ $("#exampleAddNowButtonID").click(function(){ ga ('send', 'event', 'Headphones' , 'AddToCartClick' , 'CollegeCampaignSonic'); }); }); 

Wrapping up

This brings me to the end of this article. I have tried to explain with simplicity and details that I felt lacking when I was learning how to set up custom tracking for my own requirements. Hopefully, this step by step guide helps you in setting up tracking for your custom goals that best fit your needs.

Feel free to share your thoughts or ask any clarifying questions related to this post in the comments.

In case you want to take any free online courses on Google Analytics, you can visit here.

Portions of this page are modifications based on work created and shared by Google and used according to terms described in the Creative Commons 3.0 Attribution License.