Was ist eine virtuelle Maschine und wie wird eine VM unter Windows, Linux und Mac eingerichtet?

Eine virtuelle Maschine ist ein Programm, das Sie auf einem Computer ausführen, der sich wie ein separater Computer verhält. Es ist im Grunde eine Möglichkeit, einen Computer innerhalb eines Computers zu erstellen.

Eine virtuelle Maschine wird in einem Fenster auf dem Host-Computer ausgeführt und bietet einem Benutzer die gleiche Erfahrung, die er hätte, wenn er einen völlig anderen Computer verwendet hätte. Virtuelle Maschinen werden vom Host-Computer aus in einer Sandbox gespeichert. Dies bedeutet, dass nichts, was auf der virtuellen Maschine ausgeführt wird, Auswirkungen auf den Host-Computer haben kann.

Virtuelle Maschinen werden häufig zum Ausführen von Software auf Betriebssystemen verwendet, für die Software ursprünglich nicht vorgesehen war. Wenn Sie beispielsweise einen Mac-Computer verwenden, können Sie Windows-Programme in einer virtuellen Windows-Maschine auf dem Mac-Computer ausführen. Virtuelle Maschinen werden auch verwendet, um schnell Software mit einem Image einzurichten, auf virusinfizierte Daten zuzugreifen und andere Betriebssysteme zu testen.

Auf einem einzelnen physischen Computer können mehrere virtuelle Maschinen gleichzeitig ausgeführt werden. Häufig verwendet ein Server ein Programm namens Hypervisor, um mehrere virtuelle Maschinen zu verwalten, die gleichzeitig ausgeführt werden. Virtuelle Maschinen verfügen über virtuelle Hardware, einschließlich CPUs, Speicher, Festplatten und mehr. Jede virtuelle Hardware wird der realen Hardware auf dem Host-Computer zugeordnet.

Bei virtuellen Maschinen gibt es einige Nachteile. Da Hardwareressourcen indirekt sind, sind sie nicht so effizient wie ein physischer Computer. Wenn viele virtuelle Maschinen gleichzeitig auf einem einzelnen Computer ausgeführt werden, kann die Leistung instabil werden.

Programme für virtuelle Maschinen

Es gibt viele verschiedene Programme für virtuelle Maschinen, die Sie verwenden können. Einige Optionen sind VirtualBox (Windows, Linux, Mac OS X), VMware Player (Windows, Linux), VMware Fusion (Mac OS X) und Parallels Desktop (Mac OS X).

VirtualBox ist eines der beliebtesten Programme für virtuelle Maschinen, da es kostenlos, Open Source und auf allen gängigen Betriebssystemen verfügbar ist. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine virtuelle Maschine mit VirtualBox einrichten.

Einrichten einer virtuellen Maschine (VirtualBox)

VirtualBox ist ein Open Source-Programm für virtuelle Maschinen von Oracle. Benutzer können damit viele Betriebssysteme virtuell auf virtuellen Laufwerken installieren, darunter Windows, BSD, Linux, Solaris und mehr.

Da VirtualBox unter Windows, Linux und Mac ausgeführt wird, ist der Vorgang zum Einrichten einer virtuellen Maschine in jedem Betriebssystem nahezu identisch.

Beginnen Sie mit dem Herunterladen und Installieren von VirtualBox. Sie können es unter folgendem Link herunterladen: VirtualBox Downloads

Sie müssen auch eine ISO-Datei für das Betriebssystem herunterladen, das Sie auf Ihrer virtuellen Maschine ausführen möchten. Sie können beispielsweise eine Windows 10-ISO-Datei hier herunterladen: //www.microsoft.com/en-us/software-download/windows10ISO

Sobald Sie VirtualBox ausgeführt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu"

Als nächstes müssen Sie auswählen, welches Betriebssystem Sie installieren möchten. Geben Sie im Feld "Name" den Namen des Betriebssystems ein, das Sie installieren möchten. VirtualBox errät den Typ und die Version basierend auf dem von Ihnen eingegebenen Namen. Sie können diese Einstellungen jedoch bei Bedarf ändern.

Der Assistent wählt automatisch Standardeinstellungen basierend auf dem von Ihnen ausgewählten Betriebssystemtyp und der ausgewählten Version aus. Sie können die Einstellungen jederzeit ändern, während Sie den Assistenten durchlaufen. Klicken Sie einfach weiter auf "Weiter" und "Erstellen", bis Sie den Assistenten durchlaufen haben. Es ist normalerweise in Ordnung, die Standardeinstellungen zu verwenden.

Starten Sie als Nächstes die soeben erstellte virtuelle Maschine, indem Sie auf "Start" klicken.

Wählen Sie nach dem Start der virtuellen Maschine die ISO-Image-Datei aus, die Sie verwenden möchten.

Ihre virtuelle Maschine lädt jetzt Ihr ausgewähltes Betriebssystem. Für das Betriebssystem ist möglicherweise ein Setup erforderlich, es ist jedoch dasselbe Setup, das erforderlich wäre, wenn Sie es auf einem Standardcomputer installiert hätten.

Herzliche Glückwünsche! Sie haben Ihre erste virtuelle Maschine in VirtualBox ausgeführt.